Der Sinn des Lebens

Inspiration in der Natur finden
Foto: Kerstin Dietz

„Im Gegensatz zum Tier sagt dem Menschen kein Instinkt, was er muss. Und im Gegensatz zum Menschen in früheren Zeiten sagt ihm keine Tradition mehr, was er soll. Und nun scheint er nicht mehr recht zu wissen, was er eigentlich will.“            Viktor Frankl

Wir haben heute nahezu unbegrenzte Möglichkeiten unser Leben zu gestalten. Wir können für eine Karriere im Großkonzern brennen, aber auch als „Voll-Öko“ im Bauwagen leben. Es kommt „eigentlich“ nur darauf an, auszuwählen, wer wir sein wollen. 
Das aber ist einfacher gesagt als getan. 

 

Um bei Viktor Frankl zu bleiben:

„Sinn kann nicht gegeben, sondern muss gefunden werden.“

Okay, also wie findet man seinen Sinn im Leben?

Das ist natürlich ein wunderbares Thema für eine Coaching-Session, aber dieser Blog soll ja Mehrwert bieten, daher bringe ich hier ein paar Impulse, die dir helfen können, über deinen Sinn im Leben nachzudenken.

Der direkte Impuls ist, zu überlegen, was dich glücklich macht.  Wenn dich wilde Partys glücklich machen, ist das vielleicht noch nicht ganz Material um daraus deinen Sinn des Lebens zu formulieren. Aber daraus könnte entstehen, dass du Event Management als Karriereoption betrachten könntest, mit dem Ziel, die besten Partys aller Zeiten zu organisieren.

Sehr effektiv, vielleicht ein bisschen befremdlich, ist diese Frage: stell dir vor, du liegst auf deinem Sterbebett.  Was bereust du, nicht getan zu haben?  Wenn man sich in diese Situation richtig hineindenkt, können hier sehr wichtige Antworten für dich herauskommen. 

 

Du könntest auch überlegen, was dir Energie bringt? Welche Tätigkeiten kannst du tun, ohne müde zu werden? 

Oder, du schaust dir deine Vorbilder an und überlegst, was diese Menschen machen, das du großartig findest. Vielleicht fühlst du dich dadurch inspiriert, die Welt zu retten oder einfach nur einen erstklassigen Nudelauflauf zu kochen. Auch das kann wichtig und äusserst sinnvoll sein. 

Das wichtigste ist, auf deine innere Stimme zu hören. Du weisst nicht wirklich, wie das geht? Kleiner Tipp: lasse bei Autofahrten das Radio aus und höre deinen Gedanken bewusst zu. (Natürlich ist meditieren noch effektiver, um seine innere Stimme gut zu kennen, aber das ist ein Thema für einen weiteren Blogartikel.) Wenn du den Dialog mit deiner inneren Stimme übst, wirst du dich selber besser kennen lernen und du wirst dann auch irgendwann dir selber sagen können, was der Sinn deines Lebens ist.

Wenn du deinen Sinn erstmal für dich herausgearbeitet hast, wird er dich tragen. Dein Sinn wird dir den Weg weisen und dir Kraft geben. Natürlich wird durch die Ausformulierung deines „warum“ nicht alles einfacher werden, aber du wirst einen Zug nach vorne durch alle Widrigkeiten erfahren. 

Das Nachdenken, die Arbeit, lohnt sich. Seinen Sinn im Leben zu finden ist nichts, was man an einem Nachmittag erledigt. Gib´dir Zeit, vielleicht schreibst du deine Gedanken dazu auf (Tagebuch, journaling). Natürlich ist es immer gut, sowas mit guten Freunden und deiner Familie zu besprechen.  Dein Sinn im Leben muss auch nicht für alle Zeit gelten. Vielleicht hilft dir eine Formulierung für ein paar Wochen, bevor sie sich wieder ändert. 

Eins ist klar, bei der Sinnfindung wirst du viel über dich selbst lernen. Genieße den Prozess!

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner