Hochsommer

Wie du trotz Hitzewelle einen kühlen Kopf bewahren kannst

ohne Angst und Stress durch die hohen Temperaturen

Weizenfeld im Hochsommer

Hier erfährst du, wie du dich mental aufstellen kannst und welche Möglichkeiten es gibt, um Stress, Angst, Panikattacken und verstärkte depressive Symptome, die mit der großen Hitze einhergehen können, zu vermeiden.

Da mich die Hitze auch stresst (so als „nordisch by nature“ Mensch), habe ich mir mal ein paar Gedanken gemacht, wie man es schaffen kann, emotional und mental entspannt, durch die Hitzewelle durch zu kommen.

Die Klimaerwärmung und damit auch extreme Temperaturen während der Sommermonate sind in vollem Gang. Das ist leider ein Fakt. Allein Nachrichtenartikel wie dieser hier: ‚Aktueller Hitzetrend „bis mindestens 2060“‘ (Tagesschau, 19.07.2022) reichen schon, um den Blutdruck zu erhöhen und Herzklopfen zu bekommen. 

Schatten

Dazu kommen vielleicht noch Existenzängste, wenn man beispielsweise in der Landwirtschaft tätig ist. Oder durch die Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren muss. Auch bringt die Hitze die gleichen Symptome hervor, wie Angst- und Panikattacken. Der Herzschlag erhöht sich, der Blutdruck steigt und Schweiß bricht aus, der Mund wird trocken. Menschen, die sowieso schon Angstsymptome haben, trifft die Hitze besonders hart. 

Das Schwierigste ist, dass wir der Hitze nicht wirklich entfliehen können.

Das heißt aber nicht, dass wir den kommenden Hitzewellen ausgeliefert sind! 

Hochsommer

Hier sind 7 Ideen mit den dazugehörigen Coaching-Fragen um, trotz Hitze, deinen Weg zur inneren Entspannung zu finden:

  1. Kreativität hilft: wie kannst du deine Wohnräume so kühl wie möglich halten? Hier hilft aktives gestalten der Kühlungsmaßnahmen: abdunkeln, Ventilatoren aufstellen, etc. Was fällt dir noch ein? Anregungen im Netz gibt es genug, welche Ideen kannst du umsetzen?
  1. Es heißt immer man „soll langsam machen“? Aber was bedeutet das für dich? Vielleicht kannst du dir ein paar Termine weniger am Tag einplanen und tatsächlich in der heißesten Zeit des Tages eine Siesta machen? Wie kannst du es schaffen den Chill-Modus auch emotional und mental zu halten? Wie kannst du deine Gewohnheiten, deinen Alltag an die Hitze anpassen?
  1. Behalte deinen Optimismus! Das ist zwar einfacher gesagt als getan, aber eine positive Einstellung hilft nun mal sehr. Vielleicht hilft es dir schon, daran zu denken, dass es am Abend kühler wird. Auch der Herbst und der Winter wird kommen. Und du kannst immer noch etwas für eine kühlere Zukunft tun! Vielleicht nimmst du dir vor, im Herbst einen Baum zu pflanzen? 
  1. Konsum drosseln hilft nicht nur, dass du zur Ruhe kommst, sondern auch dem Klima. Was brauchst du wirklich? Wo tätigst du emotionale Käufe?
  1. Etwas dagegen tun! Vielleicht kannst du deine Bekannten, die Flüge in den Urlaub gebucht haben, daran erinnern CO2-Ablass zu zahlen? Wie kannst du dich für den Klimaschutz engagieren?
  1. No drama, lama! Klar ist die Klimaerwärmung beängstigend – auch für Menschen, die normalerweise nicht mit Angstsymptomen zu tun haben – aber das Ganze zu dramatisieren ist auch nicht der richtige Weg. Wir Menschen haben es bisher immer geschafft, uns zu ändern und anzupassen. Wir werden Wege finden, das Thema in den Griff zu kriegen! Was fällt dir persönlich ein, um entspannt der Hitze entgegen zu treten?
  1. Fitter werden! Wahrscheinlich ist es besser, dieses Thema nicht während der Hitzewelle anzugehen, sondern danach! Aber, Fakt ist, wer sich bewegt, kommt generell mit Stress besser zurecht. Wie sieht dein Weg zur Fitness aus? Was kannst du tun, um dich mit Freude zu bewegen?
Kornfeld mit Mohn im Sommer

Ich hoffe sehr, dass diese 7 Impulse dir helfen, emotional und mental mit der Hitze klarzukommen. 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner